Kerstin Hummel unterwegs mit den Produkten von Mattel

In der Vorweihnachtszeit verändern sich natürlich auch die Produkte, mit denen Kerstin Hummel bei der Promotion unterwegs ist. Im Jahr 2015 gehörten dazu beispielsweise die Neuzugänge im Sortiment von Mattel, weil Spielzeug unter dem Weihnachtsbaum nun einmal nicht fehlen darf. Welcher kleine Junge freut sich nicht, wenn aus dem Paket vom Weihnachtsmann ein Auto der Reihe Hot Wheels zum Vorschein kommt? Mit Hot Wheels kann man nicht nur gut allein und mit Freunden spielen, sondern sie sind inzwischen auch zu begehrten Sammlerobjekten geworden.

Kerstin Hummel präsentiert die Hot Wheels von Mattel
Kerstin Hummel präsentiert die Hot Wheels von Mattel

Was erklärt Kerstin Hummel bei einer solchen Promotion?

Die frechen Flitzer sind nicht einfach nur ein Spielzeug, sondern regen auch die Fantasie der Kids an. Da werden das Schneidebrett aus der Küche oder das Bügelbrett der Mutter schnell mal zu Rampen, auf denen kleine Jungen mit den Hot Wheels spannende Bergabfahrten veranstalten können. Die Autos vertragen sich bestens mit LEGO, denn aus den Bausteinen und Bauplatten kann man auch eine Garage für die bunten Flitzer bauen. Natürlich eignen sie sich ebenso dazu, um die Rennstrecken für die Spielzeugautos von Mattel zu einer netten Landschaft werden zu lassen. Liebe Mamas und Papas! Die Hot Wheels sind robust. Sie dürfen auch gern einmal die Rutsche vom Hochbett als Rennpiste benutzen, ohne dass sie gleich in die Einzelteile zerfallen.

Was die Mitarbeiter von Kerstin Hummel Promotion über Mattel wissen

Natürlich kennen die Promoterinnen, die von Kerstin Hummel für die Aktionen eingesetzt werden, nicht nur die Produkte von Mattel, sondern können auch Auskunft über das Unternehmen geben. So wissen sie beispielsweise, dass die Mattel Corporation im Jahr 2015 auf ihr 70-jähriges Bestehen zurückblicken durfte, und das im kalifornischen El Segundo ansässige Unternehmen weltweit rund 28.000 Mitarbeiter beschäftigt. Erste Bekanntheit erlangten die Kalifornier mit den Matchbox-Autos. Auch kleinen Mädchen ist der Name Mattel bestens bekannt, denn die Barbie-Puppen wurden ebenfalls in El Segundo erfunden. Sogar Dinosaurierfans unter den Kids kann das Unternehmen bestens bedienen. Wer sich zu den Fans von „Master of the Universe“ zählt, ist bei den Spielfiguren von Mattel ebenfalls richtig. Außerdem sorgt Mattel mit Spielen wie „Uno“ und „Scrabble“ für Kurzweil in den Kinderzimmern und entwickelte mit der „Intellivision“ sogar eine hauseigene Spielkonsole.